Freitag, den 15. Dezember 2017
Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 10-11-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

Edelstahl-Niveaumessung mit vielfältigen Optionen

Überall dort, wo Füllstände in Behältern mit unterschiedlichen Flüssigkeiten überwacht werden, ist es von Bedeutung, dass sich die Unternehmen auf die Niveaumesstechnik verlassen können. Die Auswahl des geeigneten Verfahrens zur Erfassung, Kontrolle und Messung hängt im Wesentlichen davon ab, um welche Art von Flüssigkeit es sich handelt. Aber auch die physikalischen Eigenschaften des Mediums, die allgemeinen Betriebsbedingungen und die Beschaffenheit des Behälters müssen berücksichtigt werden. Die Engler Steuer- und Messtechnik GmbH + Co. KG hat seit rund 40 Jahren Edelstahlgeräte für die Niveaumessung im Programm, die diesen Anforderungen gerecht werden.


Schwimmerschalter fungieren als berührungslos arbeitende Magnet-Schalter aus Edelstahl, die für die Füllstandsüberwachung in Behältern verantwortlich sind.

Schwimmerschalter fungieren als berührungslos arbeitende Magnet-Schalter aus Edelstahl, die für die Füllstandsüberwachung in Behältern verantwortlich sind.

Die Anforderungen an Messsysteme sind groß. Sie müssen kompakt, einfach zu installieren und individuell anpassbar sein. Zudem ist das Anwendungsspektrum für Messgeräte in der Umwelttechnik, Wasseraufbereitung und auch im Bereich Windenergie so groß, dass sich die Branche kontinuierlich weiterentwickeln muss. „Wir profitieren deshalb vom technischen Know-how, das wir im Bereich der Niveaumesstechnik gesammelt haben – das gilt auch für das Konzipieren von individuellen Kundenlösungen“, erklärt Jürgen Engler, Geschäftsführer der Engler Steuer- und Messtechnik GmbH & Co. KG aus Heroldstatt. Grundsätzlich gibt es unterschiedlichste Arten von Messsystemen, welche Flüssigkeitsfüllstände automatisiert steuern und kontrollieren. So kann zum Beispiel mit einem Schwimmerschalter eine Pumpenregelung angesteuert werden: Bei der Unterschreitung eines bestimmten Niveaus wird ein Ventil geöffnet und Flüssigkeit in den Behälter nachgefüllt, oder bei Überschreitung eines gewissen Pegels die Pumpe eingeschaltet, um den Füllstand entsprechend abzusenken. „Das technische Know-how beziehungsweise die notwendigen, über einen langen Zeitraum hinweg gesammelten Erfahrungswerte sind hier essenziell“, so Engler. Für die Anwendung solcher Messgeräte unter anderem in der Umwelttechnik, Wasserwirtschaft sowie Windindustrie spielt außerdem das Material, aus dem die eingesetzten Messsysteme bestehen, eine entscheidende Rolle. Niveaumessgeräte aus Edelstahl eignen sich besonders gut für alle Bereiche, in denen Hygienestandards sowie Reinheitsnormen zum Tragen kommen.

Flexibilität im Fokus

Die Engler Steuer- und Messtechnik GmbH & Co. KG verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Messtechnik für die Bereiche Industrie und Prozessmesstechnik. 1973 wurde der erste Schwimmerschalter als Niveaumessgerät von Franz Engler entwickelt und seither stetig im eigenen Werk optimiert und erweitert. Das Produktportfolio zeichnet sich durch hohe Flexibilität aus und deckt ein breites Anwendungsspektrum ab. Hinter dieser Niveaumesstechnik verbergen sich prinzipiell drei bewährte Messsysteme zum Erfassen und Kontrollieren von Füllständen: Zum einen der Schwimmerschalter mit einem Reed-Kontakt, welcher mit einer Schutzgasfüllung versehen ist und als Schaltelement dient.

Seite des Artikels
Autoren

 Bianca Pokorny

Engler Steuer- und Messtechnik GmbH & Co. KG, Heroldstatt,
info@engler-msr.de

Verwandte Artikel

Automatisches Probeentnahmesystem erleichtert Prüfung der Brennstoffqualität

Temperaturregelung für optimierte Produktion

Dynamische Druckerfassung in extremer Umgebung

Predictive Maintenance –Druckluft-Sorglospaket für Betreiber

Windenergieanlagen effizienter gestalten